Schalke weist Osnabrücker Behauptungen entschieden zurück

schalke weist osnabrucker behauptungen entschieden zuruck

Der FC Schalke 04 hat auf die jüngsten Vorwürfe bezüglich der Spielverlegung reagiert und entschieden die Verantwortung von sich gewiesen. Die Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Osnabrück und Schalke muss aufgrund baulicher Mängel an der Bremer Brücke im Stadion des FC St. Pauli ausgetragen werden, jedoch ohne Fans.

Die Osnabrücker Geschäftsführer hatten Schalke wegen der Verweigerung von Alternativen kritisiert, doch Schalke wies die Vorwürfe entschieden zurück. Es besteht keine verbindliche Option für eine Austragung des Spiels vor Fans, was von der DFL bedauert wird.

Schalke betont, dass die Absage der Austragung in Osnabrück auf behördliche und sicherheitsrelevante Gründe zurückzuführen sei. Die Verantwortung des Veranstalters, in diesem Fall des VfL Osnabrück, wurde von Schalke hervorgehoben. Die fehlende organisatorische und sicherheitsrelevante Planung des VfL Osnabrück wurde kritisiert.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bedauert die Abwesenheit der Fans aufgrund behördlicher und organisatorischer Herausforderungen und betont die Bemühungen, fanfreundliche Lösungen zu finden.

Kommentar hinterlassen