Freiburg plant in der Defensive nach Verletzungsmisere

freiburg plant in der defensive nach verletzungsmisere

Der SC Freiburg sieht sich vor große Herausforderungen gestellt, nachdem die langfristigen Ausfälle von Matthias Ginter und Philipp Lienhart die Abwehr des Teams beeinträchtigt haben. Während Ginter sich einer Achillessehnenoperation unterziehen musste, kämpfte Lienhart mit seiner eigenen Verletzungspause. Nach sechs Monaten gelang ihm jedoch ein erfolgreiches Comeback in der Nationalmannschaft, was Hoffnung auf Besserung schürt.

Die Planungen für die kommende Saison bringen frische Gesichter in die Abwehr des SC Freiburg. Spieler wie Manuel Gulde, Kiliann Sildillia und Jordy Makengo sollen die Lücke füllen, die durch die Abwesenheit von Ginter und Lienhart entstanden ist. Die Rückrunde der vergangenen Spielzeit zeigte bereits Schwächen in der Defensive, die jedoch mit dem Duo auf dem Platz zu den stärksten der Liga gehörte.

Trotz der Unsicherheit durch die Verletzungen bleibt der Verein zuversichtlich, dass die neu formierte Abwehr gut aufgestellt ist. Die viertbeste Defensive der Liga mit Ginter und Lienhart verdeutlicht die Wichtigkeit der beiden Spieler für das Team. Es bleibt abzuwarten, wie sich die neuen Akteure in der Defensive behaupten werden, aber die Zuversicht für eine solide Saison bleibt bestehen.

Kommentar hinterlassen