Insolvenz Nummer fünf droht in Uerdingen: Fehlende 500.000 Euro sorgen für Paukenschlag

insolvenz nummer funf droht in uerdingen fehlende 500 000 euro sorgen fur paukenschlag

Der KFC Uerdingen steht erneut vor finanziellen Herausforderungen und droht erneut in die Insolvenz zu geraten. Finanzvorstand Bernd Limberg gab preis, dass rund 500.000 Euro fehlen, um den Spielbetrieb bis zum Saisonende aufrecht zu erhalten. Der Hauptsponsor ‚dasbob‘ ist seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen, was die Lage des Vereins verschärft. Dies ist bereits das fünfte Insolvenzverfahren in der jüngeren Vergangenheit, und die finanzielle Zukunft des Vereins sieht düster aus.

Rund ein Zehntel der fehlenden Summe wurde durch eine Trikot-Aktion eingenommen, aber es reicht immer noch nicht aus, um die finanziellen Lücken zu schließen. Der Verein überwintert auf Rang vier in der fünftklassigen Oberliga Niederrhein, aber ein erneuter Insolvenzantrag könnte zu einem drohenden Punktabzug führen.

Es ist klar, dass der KFC Uerdingen dringend finanzielle Unterstützung benötigt, um einen weiteren Insolvenzantrag zu vermeiden und den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Trotz der Schwierigkeiten gibt es Maßnahmen und Hoffnungen auf Rettung durch zusätzliche Sponsoren sowie Unterstützung der Anhänger.

Kommentar hinterlassen