Herold bleibt in Karlsruhe: Kaufoption wird gezogen

herold bleibt in karlsruhe kaufoption wird gezogen

Der 21-jährige Linksverteidiger David Herold wird seinen Vertrag beim Karlsruher SC verlängern, nachdem die Kaufoption vom Verein gezogen wurde. Dies bedeutet, dass Herold, der zuvor von der zweiten Mannschaft des FC Bayern München ausgeliehen war, nun fest zum KSC wechselt. In der abgelaufenen Saison bestritt Herold 23 Spiele in der Liga und ein Spiel im DFB-Pokal, was offensichtlich den Karlsruher Verantwortlichen genug Überzeugung für die dauerhafte Verpflichtung des jungen Talents bot.

Trainer Christian Eichner setzte Herold zunächst als Ergänzungsspieler ein, doch im Verlauf der Saison etablierte er sich als fester Bestandteil der Startaufstellung. Diese Entwicklung, gepaart mit seinem Potenzial in der 2. Bundesliga, führte zur Ausübung der Kaufoption. Sowohl Herolds eigene Leistungen als auch die positiven Aussagen von Mitspieler Sebastian Freis bestätigen die gelungene Saison des jungen Talents.

Seit der Entscheidung, die Kaufoption zu ziehen, hat der KSC bereits drei externe Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert. Dies zeigt, dass der Verein sich aktiv auf die bevorstehende Spielzeit vorbereitet und auf eine erfolgreiche Zukunft hofft.

Kommentar hinterlassen