Bauer schließt sich dem KSC als talentierter Herausforderer an

bauer schliesst sich dem ksc als talentierter herausforderer an

Der 20-j\u00e4hrige Benedikt Bauer wechselt abl\u00f6sefrei vom Drittligist SpVgg Unterhaching zum Karlsruher SC. Er wird auf der Au\u00dfenverteidiger-Position eingesetzt und kann variabel beide Positionen auf der defensiven Au\u00dfenbahn bespielen. Dieser Wechsel bedeutet f\u00fcr ihn den n\u00e4chsten Schritt in seiner fu\u00dflballerischen Entwicklung.

Bauer kommt abl\u00f6sefrei vom Drittligist SpVgg Unterhaching zum Karlsruher SC. Er ist 20 Jahre alt und ein U-20-Nationalspieler. Er kann variabel beide Positionen auf der defensiven Au\u00dfenbahn bespielen. Seine fu\u00dfballerische Entwicklung wurde bei TSV 1860 M\u00fcnchen ausgebildet und hat bereits L\u00e4nderspiele f\u00fcr die deutsche U-20-Nationalmannschaft absolviert. Nach einer l\u00e4ngeren Knieverletzung konnte er sein Comeback f\u00fcr die Drittliga-Mannschaft der Hachinger feiern. Der Wechsel zum Karlsruher SC bedeutet f\u00fcr ihn den n\u00e4chsten Schritt in seiner fu\u00dflballerischen Entwicklung.

Beim KSC ist Bauer eine Verj\u00fcngungskur, da drei von vier Au\u00dfenverteidigern \u00fcber 30 Jahre alt sind und Daniel Brosinski seine aktive Laufbahn beendet.

Bauer wird den Konkurrenzkampf auf die etablierten Spieler auf den Au\u00dfenverteidigerpositionen beim KSC erh\u00f6hen. Der Verein freut sich, dass Bauer nach seiner Knieverletzung wieder komplett fit ist und dass er zum Trainingsstart im Sommer voll angreifen kann.

Kommentar hinterlassen