Bobic bestreitet Weitergabe vertraulicher Unterlagen im Rechtsstreit mit Hertha

bobic bestreitet weitergabe vertraulicher unterlagen im rechtsstreit mit hertha

Im Rechtsstreit zwischen Hertha BSC und dem ehemaligen Geschäftsführer Fredi Bobic, der fristlos gekündigt wurde, bestreitet Bobic die Weitergabe vertraulicher Dokumente. Der Verdacht der Weitergabe vertraulicher Informationen führte zur fristlosen Kündigung Bobics. Eine prominente Zeugenaussage könnte seine Unschuld beweisen. Axel Hellmann, Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt, könnte als Zeuge in dem Streitfall dienen und die Unschuld Bobics belegen. Trotz eines Teilurteils, das Hertha BSC Recht gab, bleibt die fristlose Kündigung strittig. Die Frage um die Weitergabe vertraulicher Dokumente ist entscheidend, da sie über eine vertraglich festgelegte Abfindung für Bobic entscheiden könnte. Dies könnte die finanzielle Situation des Vereins weiter belasten.

Kommentar hinterlassen