Boldt verabschiedet sich aus dem HSV: Papenfuß nennt Gründe

boldt verabschiedet sich aus dem hsv papenfuss nennt grunde

Jonas Boldt, der ehemalige Sportvorstand des Hamburger SV, hat sich auf Instagram von seinem Amt und dem Verein verabschiedet. Die Freistellung von Boldt wurde von Aufsichtsratsboss Michael Papenfuß mit Gründen erläutert, wobei der fehlende sportliche Erfolg als ausschlaggebend genannt wurde.

Boldt bedankte sich in seinem Post auf Instagram für die intensiven fünf Jahre beim HSV. Während seiner Amtszeit gab es Veränderungen in der Vereinsspitze, darunter Vorstandsboss Bernd Hoffmann, Finanzvorstand Frank Wettstein und Interims-Chef Thomas Wüstefeld. Er überstand auch den Machtkampf mit Marcell Jansen, dem damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden, konnte jedoch den sportlichen Erfolg nicht erreichen.

Stefan Kuntz wird nun als neuer Sportvorstand die Nachfolge von Boldt antreten und die drängende Trainerfrage klären müssen. Die Abberufung von Boldt zeigt, dass der zukünftige sportliche Erfolg des Vereins eine Priorität ist. Es liegt nun an Stefan Kuntz, die Zukunft des HSV zu gestalten und die Trainerfrage zu klären, um den Verein wieder auf Erfolgskurs zu bringen.

Kommentar hinterlassen